Praxen für Mund- Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie am Spital Lachen und am Stauffacher in Zürich

Behandlung

„Heilung bedeutet Krankheit (einen formfixierten, abhängigen Zustand) in einen Zustand höherer Selbständigkeit (Befähigung, Wirksamkeit) aufzulösen“

Heilung ist ein komplexes Geschehen, in welchem es zumeist 2 Partner gibt, soweit professionelle ärztliche Hilfe in Anspruch genommen wird.

Krankheit ist ein Zustand der den gegebenen, momentanen Anforderungen und Bedingungen nicht mehr gerecht wird und sich als Krankheit förmlich, körperlich ausdrückt. In der Regel bedeutet die Krankheit einen Verlust an Selbständigkeit, oder zumindest eine Einschränkung. Vielfach ist eine Behandlung auf der körperlichen Ebene unumgänglich. Ziel des Chirurgen ist es Heilung durch entsprechende Korrekturen auf körperlicher Ebene zu ermöglichen, dies bedeutet dass allerdings Heilung einen zweiten Teil innerer Regenerationsprozesse (durch den Patienten beeinflussbar) bedarf, diese werden in der Regel als selbstverständlich vorausgesetzt.

Wir verstehen uns als Partner des Patienten, der in Kooperation mit dem Patienten optimale Voraussetzungen für Heilung herstellt. Kooperation bedeutet Lösungen im Sinne des Patienten zu finden ohne die Bedingungen der Heilung auserachtzulassen.

Implantologie und Augmentative Chirurgie

  • Sofort/Spätimplantation
  • CT-gestützte, indirekte Navigation
  • Distraktionsosteogenese
  • Nervlateralisation
  • Sinuslift Techniken
  • Augmentative Techniken

Ästhetische Gesichtschirurgie und Dysgnathie-Chirurgie

  • OK/ UK Umstellungsosteotomien
  • Profilkorrekturen / Kinnkorrektur
  • Septo-Rhinoplastik /Nasenkorrektur
  • Blepharoplastik / Lidkorrektur
  • Narbenkorrekturen
  • Liposuction (submental)/Fettabsaugung im Kinnbereich

Oralchirurgie und Laserterapie

  • Sämtliche dentoalveolären Eingriffe

Mikrochirurgie

  • Wurzelspitzenresektionen mit mikrochirurgischem Behandlungskonzept

Parodontalchirurgie

  • plastische Parodontalchirurgie (Bindegewebstransplantation, FST)
  • augmentative und resektive Verfahren

MKG-Chirurgie

  • Septische Chirurgie und Speicheldrüsenchirurgie
  • Traumatologie
  • Kieferhöhlen- und präprothetische Chirurgie
  • Platisch -rekonstruktive Chirurgie und Dermatochirurgie

PD Dr.med., Dr.med.dent. Eyrich

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Medizin und Zahnmedizin in Giessen und Erlangen (D)
  • 6 Monate oralchirurgische Weiterbildung Universität Giessen
  • Ausbildung zum Kiefer- und Gesichtschirugen an der Universität Zürich
  • Weiterbildungstitel Head and Neck Surgery (Kopf-Halschirurgie) Portland, OR, USA
  • Weiterbildungstitel plastische Operationen (D)
  • Fertigkeitsausweise für Laserbehandlungen (FMCH)
  • Privatdozent der Universität Zürich für das Fach Kiefer und Gesichtschirurgie
  • Fachzahnarzt für Oralchirurgie (D)

Während seiner 5 jährigen Oberarzttätigkeit am UniversitätsSpital Zürich betreute Dr. Eyrich die Schmerz und Kiefergelenkssprechstunde, orthognathe (Fehlbisse) Sprechstunde, die Tumorsprechstunde und Lasersprechstunde sowie die Dento-Maxillofaciale Radiologie (Zahn-Kiefer.)

Medizinisches Angebot

Mit Eröffnung der Praxis am Spital Lachen steht den Patienten die umfassende Behandlung und Betreuung in folgenden Bereichen zur Verfügung:

  • Traumatologie (Unfallbehandlung)
  • Implantologie und augmentative Chirurgie (Zahnersatz und Verbesserung der Prothesenfähigkeit)
  • Ästhetische Gesichtschirurgie und Dysgnathie-Chirurgie (z. B. Korrekturen von Fehlbissstellungen)
  • Plastische Gesichtschirurgie (z. B. Hauttumoren, Nasenkorrekturen etc)
  • Oralchirurgie und Laserchirurgie (zahnärztliche Chirurgie)
  • Kiefer- und Gesichtschirurgie ( u. a. Behandlung von Entzündungen, Speicheldrüsenchirurgie)
  • Tumorchirurgie (operative Behandlung von Tumoren im Gesichtsbereich)

Kooperation gross geschrieben

Infolge seiner Tätigkeit als Privatdozent an der Universität Zürich sowie der Zugehörigkeit zum Netzwerk einer international renomierten Gruppe von Kiefer- und Gesichtschirurgen besteht der Zugang zu modernsten und innovativsten Behandlungsmethoden (z. B. Laserbehandlungen, Craniofaziale Chirurgie etc.).

Daneben bietet die enge Zusammenarbeit im Spital Lachen die Nutzung hochstehender Technologien und Behandlungen (Computertomographie, Magnetresonanz, Narkose und Sedierungstechniken etc.), ohne grössere Wartefristen.

Die gute Zusammenarbeit mit den ansässigen Hausärzten und Spezialisten ermöglicht eine lückenlose und optimale Betreuung. Die Ausrichtung des Behandlungskonzeptes auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse des Patienten ermöglicht erst eine optimale Kooperation zwischen Arzt und Patient.

Kooperation

Spital:
Die Behandlungen in unserer Praxis ermöglichen jederzeit den Zugriff auf weiterführende diagnostische (CT, MRI etc.) und therapeutische Massnahmen (innere Medizin, Anästhesie etc. ) des angegliederten Spitals.

Universität:
Aufgrund der Anbindung an die Universität (Privatdozent der Universität) besteht die Möglichkeit des Zugangs zu Information neusten Wissenstandes.

Netzwerke:
Die Zugehörigkeit zu Netzwerken spezialisierter Ärztegruppen ermöglicht die Diskussion und Erarbeitung von optimierten dem Patienten zugeschneiderten Therapiestrategien.

Hausärzte:
Die nahtlose Kooperation mit ihrem Hausarzt oder zuweisenden Arzt ist Ziel eines jeden optimalen Therapiekonzeptes.

Patient:
Die gemeinsame Erarbeitung eines Therapieziels kann nur in Kooperation mit dem Patienten erfolgen und ist nur in diesem Sinne erfolgreich.

Belegarztspitäler:
Regionalspital Lachen
Betahnienspital Zürich
Limmatklinik Zürich